Twisted Iron: Bikerfeeling im englischen Buckinghamshire

Ihr könnt euch richtig für Custombikes begeistern und legt auch gerne selbst mal Hand an? Dann sind vielleicht die britischen Customizer von Twisted Iron das Richtige für euch. Am 19. und 20. September veranstaltet die Garage das sogenannte Happening: ein intimes Get-Together für Custombike-Enthusiasten mit Party und Bike-Show.

Die Plätze beim Happening von Twisted Iron sind allerdings knapp und auf 500 begrenzt – bei Interesse könnt ihr euch hier online anmelden, auch über die Facebook-Seite ist das möglich. Das Event findet im The Black Horse in Great Missenden an der Aylesbury Road statt – das liegt etwa 50 Kilometer nordwestlich von London, unweit der kleinen Stadt Aylesbury.

Das Schöne an dem Event: Es geht viel um Motorräder, extravagante Ideen, tolle Motor-Lösungen und detailreiche Lackierungen. Wenn ihr selbst euer Custombike vorstellen oder gerne was dazulernen möchtet, seid ihr hier an der richtigen Adresse. Neben dem fachlichen Austausch soll aber natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen: Für Live-Musik, Tanzen und Djs ist selbstverständlich gesorgt. Auch Camping vor Ort ist kein Problem.

Ein weiterer Pluspunkt: Alle Erlöse des Happenings von Twisted Iron kommen dem Thames Valley & Chiltern Air Ambulance Trust zugute, einer Charity-Organisation für den örtlichen Krankentransport.

Vintage-Bikes und feinster Zwirn beim Distinguished Gentleman’s Ride

Für einen guten Zweck: Der Distinguished Gentleman’s Ride 2014 soll nicht nur Spaß machen, sondern auch möglichst viele Spenden für die Krebsforschung sammeln. Merkt euch den 28. September 2014 schon einmal vor, denn dann sind alle Fans von Vintage-Bikes gefragt, sich in ihr elegantestes Outfit zu schmeißen und sich mit ihrem Motorrad dem Ride anzuschließen.

Jetzt fragt ihr euch gewiss, wo! Das Konzept sieht vor, dass der Distinguished Gentleman’s Ride 2014 in aktuell 236 Städten und 56 Ländern stattfindet – gerade in Deutschland haben wir insofern die Wahl zwischen Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, München, Heidelberg, Hamburg und Berlin. Dabei könnt ihr bei Interesse sogar euren eigenen Ride in einer noch nicht gelisteten Stadt anmelden.

Das Ziel des Distinguished Gentleman’s Ride ist es, so viele Spenden wie möglich für die Forschung zum Thema Prostatakrebs zusammenzutragen – jeder Euro kann helfen. Speziell richtet sich die Aktion übrigens an Fahrer von Café Racern, Bobbern, Classics, Scramblern und anderen modernen Klassikern – für Vielfalt auf dem Cruise ist also gesorgt. Wichtig: Das Outfit soll dem Titel entsprechend „distinguished“ und einem Gentleman angemessen sein – Hemden, Sakkos und Krawatten sind also gerne gesehen. Genau wie interessierte Ladies, die das Teilnehmerfeld am 28. September natürlich ungemein bereichern.

Weitere Infos zum Event findet ihr hier

Rückblick auf Thunder in the Rockies: Wall of Death ist der Publikumsmagnet

Auch in den USA haben Biker-Festivals Hochkonjunktur! Ein Highlight wollen wir euch nicht vorenthalten: Das epische Thunder in the Rockies. Zum zehnten Mal fand das von Harley-Davidson gesponserte Vier-Tages-Event jetzt bereits statt – passenderweise am verlängerten Wochenende rund um den Labor Day vom 29. August bis 1. September.

Mehr als 45.000 Biker strömten zu Thunder in the Rockies in den US-Bundesstaat Colorado, genauer in ein Örtchen mit dem malerischen Namen Loveland. Ein Highlight für die motorradbegeisterten Besucher: die Stuntshow an der legendären Wall of Death.

Dabei spricht Thunder in the Rockies nicht nur Hardcore-Biker, sondern vor allem die ganze Familie an – eigentlich typisch für die USA. Im Programm waren daher nicht nur Heavy Metal-Livemusik von Bret Michaels und ein Hooters Bikini Contest, sondern vor allem auch Tagesausflüge in die traumhafte Landschaft der Rocky Mountains und spektakuläre Bike- und Stuntshows.

An der Wall of Death zeigte Stuntbiker Rhett „Rotten“ Giordano sein Können aus 15 Jahren Erfahrung im Business – und zwar auf einer 1957 Harley Hummer und einer Vintage 1927 Indian Scout. Die Show des Profis ist ohne Zweifel spektakulär: Bis zu mehrere Meter hoch fährt Rhett Rotten in horizontaler Position entlang des vertikalen Rundparcours, jeder Fehler kann tödlich enden.

Ohne Zweifel, auch für Lovelands Thunder Mountain Harley-Davidson Store war der Auftritt des Bikers ein Glücksfall – genau wie die gesamte Veranstaltung, die als größte Attraktion des Jahres für die gesamte Region gilt.

Bad and Bold auf der European Bike Week

Zum 17. Mal bereits rief Europas größtes, kostenloses Biker-Event zahlreiche Biker aus aller Welt! Und trotz miesem Wetter kamen über 70.000 Bikes. Zum ersten Mal als Aussteller mit dabei waren auch wir von Bad & Bold.

Auf dem neuen Gelände Area1 – zwischen dem Harley Village und Arneitz – haben wir mit unserem Truckstore und drei Pagodenzelte aufgeschlagen. Mit einer besonders großen Präsenz der Marken Hedon Helme, Holy Freedom, LA Gang, Resurgence Gear und Roland Sands Design sowie weiterer Ware aus unserem Sortiment im Truck konnten wir viele bekannte Bad and Bold Fans sowie zahlreiche neue Kunden aus aller Welt begeistern.

Von Samstag bis Samstag, von 10 Uhr bis 22 Uhr, oft bei Regen und Kälte hatten wir dennoch jede Menge Spaß, neue Bekanntschaften und sogar Freundschaften geschlossen und am Ende für das erste Mal als Aussteller in Faak am See erfolgreich abgeschlossen. Die traditionelle Parade am letzten Samstag mit rund 25.000 Motorrädern konnten wir leider nur von unserem ersten Stock im Truckstore miterleben aber der Sound der V-Twins reichte ja auch schon.

Unser Fazit: Wir sind auf jeden Fall auch 2015 wieder dabei! Das neue Gelände Area1 aber auch unser eigener Stand können noch verbessert werden aber der Start war bereits vielversprechend. Deshalb tragt euch schon mal die Woche vom 05. September bis 13. September 2015 ganz dick im Kalender ein, wenn das größte Motorradevent Europas wieder über 100.000 Biker an den Faaker See in Kärnten zieht.

 

Bad and Bold Truckstore
Bad and Bold Truckstore
« 1 von 16 »

Glemseck 101: Das Festival für Cafe Racer

Es ist soweit, Glemseck 101 geht in eine neue Runde! Während wir uns am Faaker See bei der European Bike Week die Ehre geben, treffen sich im Stuttgarter Umland vom 5.-7. September vor allem Cafe Racer zu einem der beliebtesten Festivals Europas – ein Spektakel, bei dem wir liebend gern dabei wären. 

Schauplatz ist die historische Solitude Rennstrecke im Westen von Stuttgart, die einst für ihre Motorradrennen berühmt war. Glemseck 101 lässt das nostalgische Feeling wieder aufleben und setzt seinen Schwerpunkt am Samstag auf den „101 Cafe Racer Sprint 32“ und den „101 International Sprint“ auf der Start- und Zielgeraden des ehemaligen Solitude-Rings. Gestartet werden die Sprints natürlich mit der bekannte Chequered-Flag, die sich nahtlos in das Vintage-Festival einreiht.

Denn bei Glemseck 101 geht es drei Tage und zwei Nächte ganz um Cafe Racer, ihre Fahrer und Fahrerinnen und das Feeling der 50er und 60er Jahre – unterstrichen von passenden Vintage-Outfits und Fashion Shows, Show-Acts, Rock’n’Roll und Rockabilly Musik und natürlich der Wahl der schönsten Cafe Racer. Bei dem markenübergreifenden Event wird also vor allem für das Auge eine Menge geboten – überzeugt euch selbst!