Die coolsten Bikes aus „Sons of Anarchy“

Unabhängig von der Story bietet „Sons of Anarchy“ in jedem Fall eins: haufenweise Motorräder. Dabei sind längst nicht nur die Bikes des SAMCRO-Chapters selbst einen genaueren Blick wert, sondern auch die der rivalisierenden MCs und einiger Nebencharaktere. Wir verraten euch unsere persönlichen Highlights aus der Show. 

Die SAMCRO-Bikes

Die „Sons of Anarchy“-Mitglieder selbst fahren eigentlich alle Harley Davidson Dynas mit viel Schwarz, Frontverkleidung und vereinzelten Custom-Details wie Totenköpfen oder dem Club-Logo auf dem Tank. Hauptprotagonist Jax fährt beispielsweise eine 2003 Dyna Super Glide Sport, ausgestattet mit T-Bar-Lenker. Heraus sticht allerdings die 2011 Harley-Davidson Dyna Street Bob von Happy, der in der Serie von Harley-Mechaniker David Labrava dargestellt wird – seine Maschine kommt ohne Windschild aus und sieht mit sehr niedrigem Sitz und fast komplett in Schwarz gehalten einfach cool aus.

Den einzigen echten Custom-Chopper fährt in „Sons of Anarchy“ allerdings Bobby: Der Hobby-Elvis-Imitator fährt für Club-Angelegenheiten zwar auch mal eine Fat Boy oder Street Glide, doch sein wahres Prunkstück in der Garage ist ein sehr minimalistisch gehaltenes Retro-Bike mit braunem Ledersitz.

Die Motorräder der Konkurrenz

Hervorzuheben sind auch die Bikes der konkurrierenden Mayans: Die mexikanische Motorradgang ist hauptsächlich auf Harley-Davidson Heritage Softails unterwegs, zum Teil mit knallig-orangen Akzenten – ein echter Hingucker. Mayans-Präsident Marcus Alvarez allerdings fährt eine geradezu königliche Road King, ausgestattet mit smaragdgrüner Custom-Lackierung, viel Chrom und Apehangern.

Ein weiteres Highlight wollen wir euch nicht vorenthalten: Auch wenn Staatsanwalt Lincoln Potter in der Serie der Antagonist ist -schon mit der Wahl eines britischen Vintage-Bikes hebt sich der coole Biker von den ur-amerikanischen MCs ab, so ist er stets auf einer 70er Triumph Bonneville mit mattgrüner Lackierung unterwegs – stylisch!