Motorradreisen im Ausland: Was ihr wissen müsst

Nicht jeder will die Saison ausschließlich in heimischen Gefilden nutzen. Bei Fahrten mit dem Bike im Ausland solltet ihr allerdings ein paar Dinge beachten – besonders in puncto Sicherheit und Verkehr.

Wenn ihr wisst, wo es hingehen soll, solltet ihr euch zunächst über die länderspezifischen Eigenarten in Sachen Verkehrsregeln, Helmvorschriften und die Mitnahme von Beifahrern informieren. Auch Erste-Hilfe-Sets sind zum Beispiel in einigen Ländern verpflichtend mitzuführen. Die Tatsache, dass ein Verbandkasten für Motorräder in Deutschland nicht zwingend vorgeschrieben ist, stellt im Vergleich zu anderen EU-Ländern fast schon eine Ausnahme dar.

Interessant zu wissen: Die Geldstrafen für Geschwindigkeitsübertretungen und andere Verkehrssünden sind in Deutschland sogar vergleichsweise gering. In Italien beispielsweise ist das Gegenteil der Fall. Ist man in einigen Ländern nicht in der Lage, Strafgebühren sofort zu bezahlen, kann darüber sogar eine Beschlagnahme des Bikes drohen.

Ein hilfreiches Dokument für Fahrer im Ausland ist nach wie vor die „grüne“ Versicherungskarte, auch wenn diese theoretisch aufgrund des Kennzeichenabkommens überflüssig geworden ist. Diese internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr gilt als Versicherungsnachweis im Ausland und kann die Abwicklung bei einem Unfall sehr erleichtern. Sie enthält zudem die Adressen ausländischer Regulierungsbüros, an die sich Unfallgeschädigte wenden können.

Habt ihr eine solche Karte nicht, solltet ihr sie bei eurer Versicherung anfordern. Darüber hinaus bieten die Versicherungen auch Schutzbriefe an, die für Fahrten im Ausland noch weiter absichern. Zu den häufigsten Leistungen zählen Pannenhilfe, Bergungs- und Abschleppkosten oder Mietwagen bei Reiseunterbrechungen.

Insgesamt gilt bei den Vorbereitungen für die Auslandsreise wie fast immer: Lasst die Kirche im Dorf und macht euch nicht übermäßig viele Gedanken. Ein paar Dinge könnt ihr jedoch im Vorfeld ohne großen Aufwand klären, um unschöne Erlebnisse im Zweifelsfall zu vermeiden.