Orlando Bloom stellt Biker-Doku in Spanien vor

Am Freitag feiert „The Greasy Hands Preachers“ Premiere auf dem San Sebastian Film Festival! Mit dabei ist auch Hollywoodstar Orlando Bloom, der dank seiner Leidenschaft für Motorräder seinen berühmten Namen unter das Underdog-Projekt gesetzt hat und nun auch in Spanien live vor Ort ist.

In „The Greasy Hands Preachers“ geht es um eine Reihe spannender Menschen aus der Biker-Szene, darunter Roland Sands, El Solitario, Shinya Kimura, Blitz und Deus ex Machina – sie alle haben der klassischen Businesswelt den Rücken gekehrt, um ihren Traum zu leben und sich ganz dem Motorrad zu widmen. Das Motto der Doku ist genauso schön wie einleuchtend: „Four wheels move the body, two wheels move the soul“.

Inhaltlich bricht „The Greasy Hands Preachers“ eine Lanze für das Handwerk und die tiefe Befriedigung, die Menschen empfinden können, wenn sie mit ihren eigenen Händen etwas schaffen. Auch die Bikerszene wird genauer beleuchtet – genau wie die Freude, auf dem Motorrad durch traumhafte Landschaften zu cruisen, die familiären Bindungen und Freundschaften sowie die Verbindung von Design und Funktion beim Customizing. Gedreht wurde übrigens auf Super 16mm Film in Kalifornien, Utah, Nevada, Frankreich, Schottland, Spanien und Indonesien.

Nicht zuletzt durch die Mithilfe von Orlando Bloom soll die Doku eines der meistbeachteten Projekte auf dem San Sebastian Film Festival werden. Besonders cool: Die Protagonisten werden am 26. September selbst vor Ort sein. Roland Sands, Fred Jourden und Hugo Jezegabel werden auf Blitz Motorrädern auf dem roten Teppich einfahren und El Solitario und Julian Heppekausen auf Bikes von Deus Ex Machina.

Finanziert wurde die Dokumentation übrigens auch über die Crowdsourcing Plattform Kickstarter, wo über 1.000 Fans dafür sorgten, dass dieser Film umgesetzt werden konnte.