Ryan Reynolds fährt Triumph am Set zum neuen Film „Criminal“

US-Boy Ryan Reynolds macht auf aktuellen Bildern vom Set seines neuen Films „Criminal“ eine gute Figur auf dem Bike! Kein Wunder, schließlich ist der 37-Jährige auch privat passionierter Biker. Auf das Motorrad, das er jetzt nun in beruflicher Mission in London fuhr, lohnt sich allerdings ein zweiter Blick.

Für „Criminal“ wurde Ryan Reynolds augenscheinlich auf eine schwarze Triumph mit glänzend-schwarzer Verkleidung und rundem Chromscheinwerfer gesetzt. Perfekt macht der Actionstar den Look mit einer schwarzen Baumwolljacke, schmal geschnittenen Jeans und braunen Boots. Auch sein sonst glatter Gentleman-Look wurde dem Anlass angepasst: Für seinen neuen Thriller trägt der Beau einen lässigen Kinnbart.

Auch privat steht Ryan Reynolds auf Vintage-Bikes von Triumph, verriet er einst im Interview – allerdings schrottete er seine Triumph Sprint auf dem beschwerlichen Weg von Sydney nach Perth. Aber auch Bonnevilles, Thruxtons und Scramblers haben es ihm angetan. Der Grund: Auf den klassisch-schönen Motorrädern fühlt er sich genau richtig, egal ob in Manhattan oder im „Wilden Westen“ der USA – eine klassische Triumph ist ohne Frage einfach zeitlos.

Auch wenn er in den 2000ern die Gelegenheit nutzte, eine moderne Daytona 675R zu testen – sein Herz schlägt für die alten Maschinen, versichert der Hollywoodstar.

In „Criminal“ ist Ryan Reynolds an der Seite von Kinogrößen wie Tommy Lee Jones, Kevin Costner und Gary Oldman zu sehen. In der futuristischen Story geht es um die Erinnerungen und Fähigkeiten eines toten CIA-Agenten, die einem Gefängnisinsassen implantiert werden. Das Ziel: Ein übler Plan soll vereitelt werden.